Woran erkenne ich optisch gute Qualität?

Woran erkenne ich optisch gute Qualität?

Der Tee sollte ein gleichmäßiges Blatt haben. Blätter und Knospen ein homogenes, optisch schönes Bild ergeben. Die typische Verarbeitungsweise bei Sortentees spiegelt sich deutlich im Erscheinungsbild der getrockneten Blätter wieder. Z.B. sollte ein japanischer Gyokuro das typische flache, nadelige, glatte, glänzend dunkelgrüne Blatt zeigen und einen frischen, angenehmen Duft haben. Niemals ist er gelblich, bräunlich oder stark unregelmäßig von der Blattstruktur her. Ein chinesischer Pai Mu Tan hingegen muss als leicht fermentierter Weißer Tee, von silbrig über sanft grün, bis zu einem leichten Braun, alle möglichen Facetten dieses Farbspektrums wiedergeben, bei luftiger, leichter, ungerollter, also natürlicher Blattform. Die Infusion (also bereits abgegossene Teeblätter) eines chinesischen Tees sollte je nach Sorte, viele gut erhaltene Blättchen und Blattknospen zeigen, die bei hoher Qualität noch, wie im Urzustand, miteinander verbunden sind. Bei qualitativ hochwertigem Tee ist der Anblick der in der Kanne zurückbleibenden Teeblätter ein Fest fürs Auge! Das sollte man nicht versäumen! Japanischer Tee zeigt sich in der Infusion kräftig grün, dabei saftig und zart. Nur wenige und dabei sehr zarte Blattstängelchen, in regelmäßiger Form und in etwa gleicher Größe, sind zu sehen. Matcha, der pulverisierte japanische grüne Tee, muss leuchtend und kräftig grün aussehen, dabei feinst vermahlen und unverklumpt sein. Auch Oolong sollte im trockenen Zustand ein gleichmäßiges Bild zeigen. Entweder sorgfältig gerollt oder wie bei einigen Sorten ein gut gearbeitetes »offenes« Blatt. Die Infusion zeigt bei hochwertigem Oolong sich entfaltende, zusammenhängende, 3-5, ältere, voll entwickelte Blätter mit teilweise noch sehr junger Triebspitze. Je nach Fermentationsgrad zeigen die Blattränder eine mehr oder weniger starke rötlich-braune Farbe, die sich vom ansonsten grünen Blatt absetzt. Die Infusion duftet wunderbar leicht nach Blüten, Früchten, oder leicht »grün«. Einige Sorten duften und schmecken nach frischem Brot. Jedoch niemals muffig oder dumpf.

zurück zur Auswahl